Drei in Einem

„три в одном oder Das grüne Licht der Steppen" eine künstlerische Feldforschung auf den Spuren von Brigitte Reimann 

Die jung verstorbene DDR-Schriftstellerin Brigitte Reimann, vor allem bekannt durch ihre Tagebücher, reiste 1964 durch Sibirien und hat über diese Reise ein kleines Buch unter dem Titel "Das grüne Licht der Steppen" geschrieben. Vom 15. August bis zum 5. September 2010 reiste ich die wichtigsten Stationen dieser Reise nach. Anlass dieser Reise war für mich der biografische Aspekt. Ich selbst bin in der DDR aufgewachsen. Meine ersten Schuljahre fallen in die Zeit, in der Brigitte Reimann diese Reise unternommen hat. Der Optimismus in eine bessere Zukunft und der Glaube, dass diese bessere Zukunft sozialistisch sein wird, bestimmte auch meine damalige Erziehung. 

Brigitte Reimann war eine kritische Zeitgenossin und es erstaunt, wie absolut sie an dem Bild des „Neuen Menschen“ in sozialistischer Zukunft glaubte. In ihrem Buch fokussiert sie den Blick auf eine Zukunft in 50 Jahren, das heißt, in die heutige Zeit. 

Diese Reise, die mich von Moskau, mit einem Besuch in Peredelkino, weiter nach Omsk und von dort mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Novosibirsk und schließlich bis Irkutsk geführt hat, habe ich sowohl visuell als auch in einem Reisetagebuch dokumentiert. 

Anlässlich des 80igsten Geburtstags und des 40igsten Todestages von Brigitte Reimann in diesem Jahr werden die Ergebnisse dieser Reise unter dem Titel „ drei in einem“ in der Galerie 149 in Bremerhaven und im Literaturforum des Brecht-Hauses in Berlin gezeigt. Zur Ausstellung habe ich ein Buch veröffentlicht, in dem ich das von B. Reimann Erlebte und ihre daraus resultierenden Zukunftsvisionen mit der von mir erlebten Realität zu einer Collage über Zukunftsträume, politische Realitäten, Hoffen und Scheitern verwebt habe. 

Der Fotograf Thomas Billhardt, der seinerzeit mit Brigitte Reimann durch Sibirien reiste, schrieb mir folgende Zeilen: "Herzlichen Dank für Ihr wunderbares Buch über Russland heute auf den Spuren der Brigitte Reimann.  Mich haben vor allem die stillen aussagefähigen Fotos von Land und Leuten und die Detailfotos beeindruckt. Der sparsame Umgang mit der Farbe, alles zusammen gab mir ein sehr authentisches Bild. Ich gratuliere Ihnen für die gelungene Bildbandarbeit."